loading...
klinika@dr-gajda.pl
(+48) 91 433 07 76
stomatolog Szczecin

IMPLANTATION SCHRITT FÜR SCHRITT

  • Eingehende Untersuchung und Beratung

Der Implantation geht eine professionelle Diagnostik voraus. Diese besteht aus: 

  • Anamnese, die ein Überblick über dem allgemeinem Gesundheitszustand des Patienten wiedergibt, einschließlich Herz-, Lungen-, Leber- und Schilddrüsenkrankheiten, als auch Diabetes und Blutgerinnungsstörung. 

  • klinische Befund, dazu gehört die Wahl der Stelle an der das Implantat platziert wird: Schleimhautzustand (Dicke, Farbe, Mobilität), Vorhandensein von Karies im restlichen Gebiss, Zustand des Zahnfleisches (vorhandene Entzündungszeichen, Blutung, erhöhte Taschentiefe, Lockerung der Zähne), der Zustand um die Lücke herum (Breite und Tiefe des Zahn tragenden Knochens), 

  • Röntgendiagnostik- Panoramaschichtaufnahme, gibt Informationen über Knochenmenge und –Qualität; anhand dessen wird die Lokalisation, Implantatlänge und Durchmesser bestimmt. Außerdem zeigt es anatomische Strukturen, die bei der Implantation geschützt werden sollten. ( z.B. Kieferhöhle, Nasenhöhle, Nervkanal),

  • Computertomografie, ist ein im Gegensatz zu der Panoramaschichtaufnahme ein 3 dimensional bildgebendes Verfahren. Es ermöglicht eine genaue Einschätzung der Knochendichte, die Stellung der Zähne im Alveolarfortsatz, die Relation zu den Nachbarzähnen und den Antagonisten, sowie deren Lage im Verhältnis zu den anderen anatomischen Strukturen, wie Nervkanal oder Kieferhöhle. 

Diese Informationen sind wichtig für die Implantatchirurgie. Sie bestimmen die Wahl des richtigen Implantats und seine richtige Platzierung. So erhält der Patient vorhersagbare Behandlungsergebnisse. Vor allem bei anatomisch schwierigen Vorraussetzungen sollte eine dreidimensionale Planung erstellt werden, um das Risiko für den Patienten zu minimieren.

  • Implantation- chirurgischer Eingriff

Die Implantation führt man unter örtlicher Betäubung durch. Diese garantiert völlige Schmerzfreiheit. Man beginnt mit einer Bohrung an einer bestimmten Stelle, platziert dort die Implantatschraube und bedeckt diese mit Hilfe einer Naht mit Schleimhaut. 

  • Heilung - Osteointegration

Nach der Implantation belässt man das Implantat unversorgt unter der Schleimhaut für den Zeitraum von 3 bis 6 Monaten, um einen optimalen Verbund zwischen Implantat und Knochen zu erzielen, sog. Osteointegration. Wenn das Implantat eingeheilt ist und die Funktion der Zahnwurzel übernommen hat, legt der Zahnarzt das Implantat frei, um eine Heilschraube zu befestigen. Diese erleichtert die richtige Heilung der Schleimhaut um das Implantat herum und modelliert das Zahnfleisch für die spätere prothetische Krone, um das bestmögliche ästhetische Ergebnis zu erzielen.Nachdem dieser Prozess abgeschlossen ist, kann man mit der  Weiterbehandlung fortfahren, der Herstellung der Zahnkrone. 

  • Prothetische Versorgung

Der Zahnarzt nimmt eine Abformung der Implantatposition vor und der Zahntechniker fertigt eine Krone, Brücke oder Prothese an, die je nach Fall  auf dem Implantat verschraubt oder durch ein Verbindungsstück zementiert werden. 

Telephonische Reservierung
Online Reservierung

© Dentysta stomatolog Dr-gajda.pl Szczecin - Wszelkie prawa zastrzeżone. Polecane usługi: protetyka, ortodoncja, licówki, wybielanie zębów, tomografia komputerowa, endodoncja.
Strona www.dr-gajda.pl używa ciasteczek (cookies), dzięki którym może działać lepiej. Korzystając ze strony akceptujesz naszą politykę plików cookies Projekt i realizacja strony internetowej: averta.pl.